Donnerstag, 30. Mai

Zu Fronleichnam finden viele Prozessionen statt

Am zweiten Donnerstag nach Pfingsten begehen Katholiken Fronleichnam. Auch in Stuttgart erinnern Gläubige am Donnerstag, 30. Mai, an die Gegenwart Christi im Sakrament der Eucharistie. Sie beten an blumengeschmückten Altären und ziehen in Prozessionen durch die Straßen. In ihrer Mitte präsentieren Geistliche in einer Monstranz die Hostie, den Leib Christi.

Foto: Ursula Feist

Am Donnerstag, 30. Mai, feiert die Gesamtkirchengemeinde Nordwest mit den Gemeinden St. Josef und St. Monika (Feuerbach) sowie St. Theresia (Weilimdorf) und der Salvatorgemeinde (Giebel) um 9.30 Uhr einen Gottesdienst auf dem Wormser Platz. Anschließend folgt eine Prozession nach St. Theresia. Auf der Theresienwiese vor dem Gemeindehaus St. Theresia findet dann ein Gemeindefest statt – mit Essen und Trinken sowie einer Spielstraße und einer Hüpfburg für die Kinder.

Die drei Innenstadtgemeinden St. Eberhard, St. Georg und St. Konrad sowie die muttersprachlichen Gemeinden begehen gemeinsam Fronleichnam. Die Eucharistiefeier im Innenhof des Alten Schlosses beginnt am 30. Mai um 10 Uhr. Im Anschluss geht es in einer stimmungsvollen Prozession über die Königstraße zur Domkirche St. Eberhard.

Gemeinsam beten und feiern

Die Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Ost mit ihren Gemeinden Bruder Klaus, St. Nikolaus, Heilig Geist und Herz Jesu lädt am Donnerstag, 30. Mai, um 10.00 Uhr zur Feier des Fronleichnamsfestes nach Herz Jesu (Schurwaldstraße 1) ein. Der Gottesdienst auf dem Platz vor dem Haupteingang wird von den Bläsern des Musikvereins Gablenberg musikalisch begleitet. Danach empfängt das Mesnerteam die Gläubigen zu einem Weißwurstfrühstück.

Stationsaltar mit Blumenteppich

Auch die Gemeinden der Gesamtkirchengemeinde St. Urban – St. Markus (Hedelfingen), St. Christopherus (Wangen), St. Johannes (Untertürkheim-Luginsland) und St. Franziskus (Obertürkheim) – feiern Fronleichnam zusammen. Am Donnerstag, 30. Mai, findet um 10 Uhr eine Eucharistiefeier auf dem Schulhof des Lindenschulzentrums statt. Die Kinder sind zu einem Kindergottesdienst geladen. Im Anschluss führt die Fronleichnamsprozession mit Stationsaltar mit buntem Blumenteppich in St. Christophorus über die Salacher Straße zur Ulmer Straße zum evangelischen Gemeindehaus. Nach dem Schlusssegen erhalten dort die Teilnehmenden ein einfaches Mittagsessen.

Hinweis:
Weitere Gottesdienste an Fronleichnam gibt es in unserem Gottesdienstfinder

Stichwort Fronleichnam

Die katholische Kirche feiert Fronleichnam am zweiten Donnerstag nach Pfingsten. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und heißt übersetzt „Fest des Leibes und Blutes Christi“. In Prozessionen tragen Geistliche eine Monstranz, ein kostbares Schaugefäß mit einer geweihten Hostie, dem Leib Christi, durch die Straßen. Damit erinnern sie an die Gegenwart Gottes im Sakrament der Eucharistie.

Fronleichnam geht zurück auf eine Vision der Augustinernonne Juliana von Lüttich im Jahr 1209. Papst Urban IV. führte 1264 das Fest offiziell ein. Erste Fronleichnamsprozessionen gab es in den 1270er Jahren in Köln. Heutzutage ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie in einigen katholisch geprägten Gemeinden in Sachsen und Thüringen.

 

Unsere Kitas

Sie würden Ihr Kind gerne bei einer unserer Kitas in die Betreuung geben? Nehmen Sie Kontakt mit der jeweiligen Kita auf.

Zum Kita-Finder